Schulisches Praktikum im Altonaer Stadtarchivs

 

Zur Einstimmung

Das Altonaer Stadtarchiv ist aufgrund seines riesigen Angebots an Sammlungen und seines einmaligen elektronischen Angebots eines der führenden Stadt (teil) archive in Hamburg und in Norddeutschland.

Seit einigen Jahren bieten wir dieses Angebot deshalb bereits einigen Schulen an und werben dabei dafür, dass Schüler hier ihr "Schulisches Praktikum" absolvieren. Deshalb haben bis heute einige Altonaer Schüler ihr Berufspraktikum im Altonaer Stadtarchiv sehr erfolgreich absolviert.

Nun haben wir das bisherige Engagement in diesem Bereich aufgrund der positiv gemachten Erfahrungen derart erweitert, so dass wir mindesten sechs computerunterstützte "Rechercheplätze" nicht nur einzelnen Praktikanten, sondern sogar für eine entsprechende "Schülergruppe" zur Verfügung stellen können.

 

Was wird im "Praktikum" geboten?

 

- Intensive Recherche im elektronischen Bestand zur Altonaer Gegenwart und Geschichte, mit mehr

  als 430.000 Dateien (Bilder, Dokumentationen, E-Books und E-Broschüren),

 

- Begleitete "Fotosafararis" zu relevanten Stellen im eigenen Stadtteil, mit anschließender Bewertung der

  Fotoarbeiten und Bildbearbeitung,

 

- Erstellen von Berichten zu den Fotos aus stadtgeschichtlicher Sicht,

 

- Erstellung einer Abschlussarbeit zu einem stadtgeschichtlich relevanten Thema.

 

 

Wer dieses Praktikumsangebot des Altonaer Stadtarchivs wahrnehmen möchte, der wende sich an das Altonaer Stadtarchiv und schicke das Antragsformular, welches weiter unten als Donwload angeboten wird, dort hin.

 

Kostenfreies Praktikum für Studenten im Archiv

 

 

Zur Einstimmung

Nicht nur Schüler haben im Altonaer Stadtarchiv die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren. Das gilt besonders für Studenten, die entweder Geschichte, Stadtentwicklung oder Architektur studieren.

 

Was wird im "Praktikum" geboten?

 

- (elektronisch aufgearbeitete) Informationen zur stadtgeschichtlichen

  Entwicklungen - bis in die

  Gegenwart hinein, wie u. a die bemerkenswerte  Entwicklung der Gr. Bergstraße

  mit vielen alten und neuen Bebauungs-, Architektenplänen und sog.

  "Begleitfotos", E-Book - inkl. "IKEA", Mitte Altona, "Bergspitze" usw.

 

- (elektronisch aufgearbeitete) Informationen zum Mammutprojekt "Mitte Altona"

  mit vielen schriftlichen und fotografischen Dokumenten.

 

- (elektronisch aufgearbeitete) Informationen zur Hamburger / Altonaer

  "Perlenkette" u. v. a. m. 

 

- Intensive Recherche im elektronischen Bestand zur Altonaer Gegenwart und

  Geschichte, mit mehr

  als 430.000 Dateien (Bilder, Dokumentationen, E-Books und E-Broschüren),

 

- Begleitete "Fotosafararis" zu relevanten Stellen im eigenen Stadtteil, mit

  anschließender Bewertung der Fotoarbeiten und Bildbearbeitung,

 

- Erstellen von Berichten zu den Fotos aus stadtentwicklungsgeschichtlicher Sicht

  oder architektonischer Weiterentwicklung,

 

- Erstellung einer Abschlussarbeit zu einem stadtgeschichtlich relevanten Thema.

 

Wer dieses Praktikumsangebot des Altonaer Stadtarchivs wahrnehmen möchte, der wende sich an das Altonaer Stadtarchiv und schicke das Antragsformular dort hin.

Der Vordruck für die Bewerbung auf einen Praktikumsplatz (C)
Der Vordruck für die Bewerbung auf einen Praktikumsplatz (C)

Der Download für den Antrag

Antrag für ein Praktikum im Altonaer Stadtarchiv (c)
2012-07-ALTSTADTARCHIV-Antrag-Praktikum.
Adobe Acrobat Dokument 73.4 KB

Ehrenamtlich im Altonaer Stadtarchiv arbeiten

 

 

Zur Einstimmung

Sie, liebe Interessierte, werden dringend dafür gesucht! Das Altonaer Stadtarchiv hat Ende Mai seinen Neuaufbau fast abgeschlossen und kleinere Arbeiten für die Neu- und Umorganisation auf die kommenden Monate verteilt, um endlich hier in den neuen Räumen an der Max-Brauer-Allee 134 mit der eigentlichen Archivarbeit beginnen zu können.

 

Hier kommen Sie jetzt ins Spiel. Denn wir suchen nach Menschen, egal welchen Alters, Geschlechts oder Abstammung, um diese Arbeit mit gewohnt hoher Qualität leisten zu können. Besonders wichtig ist bei Ihrer Mitarbeit  für uns, dass Sie Freude und Spaß an Ihrem neuen Tätigkeitsfeld "Die Aufbereitung der Gegenwart und Geschichte Altonas" finden.

 

Was erwarten wir deshalb von Ihnen?

 

- ein ernst gemeintes Interesse an der o. a. "ehrenamtlichen" Arbeit,

 

- ein gewisses Zeitkontingent, welches Sie dem Altonaer Stadtarchiv zur Verfügung stellen möchten,

 

- gut wäre es noch zusätzlich (jedoch keine Bedingung), wenn Sie z. B. Freude daran hätten, auf Fotosafari in Altona zu gehen, Berichte über kleine und größere Ereignisse zu schreiben, oder einmal eine Ausstellung zu betreuen.

 

Was können Sie in jedem Falle von uns erwarten?

 

- Sie erhalten eine qualitativ hochstehende Ausbildung für Ihre zukünftige Tätigkeit im theoretischen und praktischen Umgang mit "Geschichte".

 

- einen Arbeitsplatz mit einem Rechner usw. - technische Ausrüstung nach Bedarf,

 

- die Nutzung einer "Datenbank" mit ca. 420 000 Dateien zum Thema Altona,

 

- Zugriff auf Ordner-Sammlungen - nach erfolgter Archivausbildung und Bedarf,

 

- Zugriff auf die umfangreiche Bücher- und Archivaliensammlungen - nach Bedarf,

 

- ein freundliches und gutes Betriebsklima inbegriffen.

 

Falls Sie Interesse haben uns und unsere für Altona wichtige Arbeit kennen zu lernen, dann rufen Sie uns doch bitte unter Tel.: 040-5074 72 24 an oder schreiben Sie uns bitte eine Mail unter: kontakt@altonaer-stadtarchiv.de

 

Vielen Dank im Voraus.

 

Wir freuen uns schon sehr auf Sie. Wann haben Sie Zeit für eine unverbindliche Führung durch das Altonaer Stadtarchiv - jeweils nach Voranmeldung.

 

Wenn Sie uns eine schriftliche Bewerbung schicken möchten - umso besser! Bitte schreiben Sie u. a. etwas Ihre Interessengebiete und die Zeit, die Sie dem Altonaer Stadtarchiv zur Verfügung stellen möchten.

 

Ihr

 

Archivteam

 

Wolfgang Vacano

 

 

Für weitere Informationen über Wolfgang Vacano, bitte besuchen Sie seine Web-Seite unter:

 

http://www.wolfgang-vacano.com/