Familienforschung im Altonaer Stadtarchiv

 

 

Liebe Forschende,

das Altonaer Stadtarchiv unterstützt seit vielen Jahren die Menschen, die sich - aus aller Welt kommend - mit der eigenen Familien- oder gar Firmen- oder auch "Ortsgeschichte" beschäftigen.

Dieses Interessengebiet findet stark zunehmend immer neue Anhänger. Das merkt man u. a. auch daran, dass etwa ein Drittel der Archivbesucher bereits dem Kreise der Familienforscher zugerechnet werden kann.

Gut für das Altonaer Stadtarchiv ist dabei, dass damit auch der eigene Schatz an Erfahrungen und im Bereiche der "Einlieferungen" ständig wächst, was beiden Seiten zugute kommt, oder?

Aus diesem Grunde möchte Ihnen das Altonaer Stadtarchiv vorerst einmal drei Dokumentationen anbieten, die u. a. für den Personenkreis geschrieben wurden, die noch am Anfang ihrer Forschungsarbeit stehen. Aber auch für Fortgeschrittene kann die eine oder andere "Bereicherung des Wissens" dabei sein.

Wolfgang Vacano

 

 

Hier eine Urkunde, die sich z. B. als Datei und als "echtes Dokument" im Altonaer Stadtarchiv befindet

Die Heiratsurkunde der Familie Fülscher von 1894, die in der Altonaer Petri-Kirche geheiratet hatte. Quelle: Altonaer Stadtarchiv (c)
Die Heiratsurkunde der Familie Fülscher von 1894, die in der Altonaer Petri-Kirche geheiratet hatte. Quelle: Altonaer Stadtarchiv (c)

 

Dieses Dokument hat für das Altonaer Stadtarchiv mehrere Vorteile:

 

1. Die Abbildung vermittelt sofort, wie Altonaer Heiratsurkunden um 1894 einmal ausgesehen haben.

 

2. Sie vermittelt, dass man damals diese Urkunde noch in "Deutscher Schrift" ausgefertigt hat, die jüngere Menschen leider weder lesen noch schreiben können.

 

3. Die Urkunde trägt gleich drei unterschiedliche Stempel, die sich wunderbaur zum Nachweis bestimmter kultureller Entwicklungen eignen.

 

4. Die Unterschrift des Pfastors erinnert daran, wer um 1894 den Gottesdienst in der Petri-Kirche leitete. Kirchengeschichte ist deshalb ein eigenes Forschungsfeld des Altonaer Stadtarchivs.

 

Das Altonaer Stadtarchiv hat eine dreiteilige Dokumentation bezüglich der "Familienforschung" herausgebracht:

 

Die gesamte Dokumentationen sind selbstverständlich im Archiv verfügbar. Schicken Sie uns Ihre Anfrage per Mail an kontakt@altonaer-stadtarchiv.de, oder rufen Sie uns unter 040-50 74 72 24 an.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Für weitere Informationen über Wolfgang Vacano, bitte besuchen Sie seine Web-Seite unter:

 

http://www.wolfgang-vacano.com/