Elektronische Sammlungen des Altonaer Stadtarchivs

 

Das Altonaer Stadtarchiv gehört zweifelsohne zu den Pionieren im Umgange mit dem Computer im Bereiche der elektronischen Aufarbeitung und Bewahrung in Norddeutschland, denn bereits 1991 / 2 begann bereits der Versuch der Bewältigung der ständig steigenden Anforderungen an die Archivarbeit mit dem "Rechenknecht".

Mit den Jahren gelang es immer stärker zunehmend, sich auf diese Herausforderung einstellen zu können. Dabei wurde dann auch klar, wenn man nur mit einem Rechner mit wenigen Bytes arbeiten muss, kann eine solche Arbeit kaum gelingen. Da war es dann schon toll, wenn man sich eine gerade auf den Markt gekommene 250 MB-Festplatte in den Rechner schrauben konnte!

Dieses Gefühl ist bis heute geblieben, nur dass wir derzeit im Stadtarchiv es sehr bedauern, nur eine 4-Terrabyte Festplatte nutzen können. Denn durch die tägliche und intensive Arbeit mit den Archiv-Computern ist bereits eine Datenmenge von mehr als 3, 5 TB zusammengekommen. In diesem Sinne stehen wir schon heute vor der Entscheidung, eine 8 TB-Festplatte anschaffen zu müssen, um den riesigen elektronischen Bestand von mehr als 430.000 Dateien in etwa 8.500 Ordnern steuern und bearbeiten zu können.

 

Nachfolgend sind nur einige wenige Groß-Sammlungen des Altonaer Stadtarchivs aufgelistet, wie z.B. zu den Themen:

 

Gr. und Neue Gr. Bergstraße (ca. 61. 000 Dateien),

IKEA (ca. 32.900 Dateien),

Gr. Elbstraße (ca. 8.600 Dateien),

 

Mitte Altona (ca. 12.900 Dateien),

Bahnhof Altona (ca. 3.200 Dateien), 

Rathaus Altona (ca. 5.500 Dateien),

 

Altonaer Theater (ca. 9.900 Dateien),

Altonaer Geschichte (außerhalb der o.a. Bereiche (ca. 41.000 Dateien),

Altonaer Gegenwart - bis heute (ca. 400. 000 Dateien)

 

Altona in den Medien (ca. 38.000 Dateien),

Altonaer Denkmäler (ca. 12.000 Dateien),

Altonaer Arbeit (ca. 8000 Dateien?,

 

Internat. Gartenbauausstellung 1914 (ca. 670 Dateien)

Lebensmittelkarten ab 1916 und dann wieder ab 1939,

Altonaer Fischmarkt


Altonaer Stadttheater,

Altonaer Sparkassenwesen,

Altonaer Wappen und Stempel,


Altona-Bücher und Broschüren (ca. 2000 Exemplare),

Stuhlmann-Brunnen,

Minerva- und Behn-Brunnen u.a.,


Alte Flora (ab 1986),

Neue Flora (mit Baubegleitung),

Altona-Nord.



 

Für weitere Informationen über Wolfgang Vacano, bitte besuchen Sie seine Web-Seite unter:

 

http://www.wolfgang-vacano.com/