Bauprojekt "Mitte Altona"

Seit mehr als fünf Jahren begleitet das Altonaer Stadtarchiv dieses Mammutprojekt im Altonaer Wohnungsbau und war und ist auch weiterhin an allen Entwicklungsbestrebungen beteiligt.

In dieser Zeit wurde und wird auch weiterhin - bis zum Abschlusse dieses Bauvorhabens - deshalb jeder "öffentliche" Schritt intensiv begleitet werden - vor allem mit der Kamera und entsprechenden schriftlichen Dokumentationen - wie es unten an den Titelseiten zu bemerken ist.

Um diese Arbeit über einen längeren Zeitraum überhaupt so umfassend wie möglich leisten zu können, war das Altonaer Stadtarchiv sogar in das von Bürgern gewählten "Koordinationsgremiums Mitte Altona" mit hinein berufen worden.

In der Zwischenzeit (bis Anfang April 2015) besteht diese Dokumentation aus über achttausend Fotos und und dreiundneunzig Dokumentationsteilen.

Es würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, allein nur die vielen Titelseiten der Dokumentationsteile aus den zurückliegenden fünf Jahren hier vorzustellen, die bereits heute schon einen Gesamtumfang von mehr als neunhundert Seiten haben.

Deshalb bitten wir um Verständnis, dass wir hier nur wenige Titelseiten dieser immer umfangreicher werdenden Dokumentation zeigen. Allein der Teil, der die "Boden- und Rohrarbeiten" auf diesem Gelände von Januar bis Anfang 17. April 2015 beschreibt, hat derzeit bereits 300 Seiten und wird am 24. April mit einem weiteren Teile zu diesem Thema fortgesetzt.

Während dieser Zeit wurde auch der verheerend schlechte Zustand der unter Denkmalschutz gestellten Hallen des ehemaligen Güterbahnhofs mit zwei DOKU-Teilen festgehalten.

 

Derzeitiger Umfang der Sammlung:

ca. 11.000 Fotos und Videos. Textteile: ca. 1000 Seiten.


Diese Sammlung eignet sich hervorragend als Forschungsgebiet für Stadtentwicklung für Studenten und Schüler.

 

Wolfgang Vacano

April 2015

 


Am 24. Juni 2015 wurde damit begonnen, die mit den Teilen I und II begonnene Groß-Dokumentation über die Entwicklung der regen Bautätigkeit - sowohl auf dem riesigen Mitte-Altona-Areale als auch auf der Harkortstraße - mit dem III. Teile fortzusetzen.

Derzeit stehen die hoch komplexen und umfangereichen Rohrverlegungsarbeiten für Wasser- und Abwasseranschlüsse, sowie einem Teile der Hauptelektrokabel, kurz vor dem Abschlusse.

Wer Interesse an diesem Thema hat, melde sich bitte beim Altonaer Stadtarchiv zu einem Informationstreffen an.

Wolfgang Vacano



 

Für weitere Informationen über Wolfgang Vacano, bitte besuchen Sie seine Web-Seite unter:

 

http://www.wolfgang-vacano.com/